Willkommen !
... meinereiner ...
... Heimat Hamburg
... Sightseeing
... Nightlife
... Shoppen & Essen
... Mitsubishi
... Photos
Kontakt-Formular
Links
Gästebuch
Impressum

                    

 

Wanderer, der Du kommst nach.... Mist, das war ja Griechenland. Nun, merry old Hamburg liegt etwas nördlicher. Sogar ein bißchen mehr nördlicher. So nördlich, das wir zwar mehr Stunden Sonnenschein im Jahr haben als München, das glaubt hier aber keiner. An 300 Tagen im Jahr regnet es, nur der Rest ist schlechtes Wetter...

Quatsch beiseite, am besten kommst Du im Mai. Da regnet es kaum... Du suchst Dir ein ruhiges Hotel in der City und gehst auf Entdeckungsreise. Aber was guckst Du Dir an?

Jetzt wird es kniffelig: Bist Du alleine oder mit Anhang? Nun, Frauen werden unsere City lieben. Eine Gallerie ( nein, kein Bilderladen, sondern eine "Shopping-Mall") reiht sich an die andere, in unserem Größenwahn haben wir unsere Stadt damit zugeballert. Mit dem Erfolg, das Du pro 100 Meter ein Gehalt brauchst. Hier kriegst Du alles, auch wenn Du es nicht brauchst. Lohnenswert sind die vielen kleinen Teegeschäfte, hier ist die Auswahl einfach gigantisch.

Der Hafen muß sein. Am Besten erst einmal vom Meßberg die Speicherstadt mit dem Miniaturwunderland und dem Hambug-Dungeon ( so eine Art geschichtliche Geisterbahn zu Fuß..) entlang zum Baumwall und weiter zu den Landungsbrücken. Hier liegen die Museumsschiffe "Cap San Diego" und "Rickmer Rickmers". Auf dem Ponton schnell ein Fischbrötchen verdrücken und rein in die Barkasse...

Je kleiner, desto besser. Die kleinsten Hafenrundfahrten haben meistens die Schipper mit dem größten Mundwerk an Bord. Glaube nicht alles, nicht umsonst werden einige als "He Lücht" bezeichnet.

In der Nähe des Hauptbahnhofes liegt St. Georg. Einst Aussätzigenviertel hat es sich zum Lifestyle-Viertel gemausert, schicke Kneipen wechseln sich mit Bio- und Studentenlokalen ab, und etliche urige Dritte-Welt-Läden sind hier angesiedelt.

Rings um die Alster, den hamburger Stadtsee, laden die Alsterwiesen zum spazierengehen ein. Wenn Du noch altes Brot dabei hast freuen sich unsere Schwäne - für sie gibt das sogar offiziell einen "Schwanenvater", der sich im Auftrag der Stadt um ihr Wohlergehen kümmert.

Am Rande der Alster liegt Pöseldorf, ein Schickimicki-Viertel, hier verkehrt die Haute-Volee. Sollte das Limit Deiner Kreditkarte noch nicht ausgereizt sein kannst Du ja noch eine Kleinigkeit von Jil Sander oder so erstehen. Oder Du willst Dich wie in Paris fühlen und trinkst einen Latte in einem der Cafes - vom Preis her merkst Du keinen Unterschied, nur die Kellner sind lockerer drauf...

Dir brennen immer noch nicht die Füße? Okay, dann jage ich Dich zum Grindelberg. Hier ist das Uni-Viertel der Stadt, und genauso vielfältig wie die Studenten sind hier die Läden. Straßencafes, Buchhandlungen, alle möglichen Designerläden drängen sich entlang des Grindelbergs. Ob Fantasieladen oder Müslishop, eigentlich bekommt hier wie in der Stadt alles - bloß meistens second-hand und viel billiger...

 

to Top of Page